AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Regen, Matsch, 350 Douglasien und 47 glückliche Botschafter

25.04.2016

Trotz der schlechten Wettervorhersage kamen am Samstag 16.4.2016 47 Kinder aus 16 Schulen in die Murrtalschule in Oppenweiler, um an der Plant-for-the-Planet Akademie teilzunehmen.  Ermöglicht wurde die Akademie durch die Energieagentur Rems-Murr, insbesondere durch Barbara Ludwig und Eva Pedersen. Herr Bubeck, der Schulleiter der Murrtalschule, war so freundlich und stellte die Räumlichkeiten für die Akademie zur Verfügung. Weiterer Dank geht an den Landkreis Rems-Murr-Kreis sowie an Forst BW.

Nach einer kurzen Begrüßung der Plant-for-the-Planet Moderatoren Nadine, Josi, Valentina und Larissa konnte es losgehen: Larissa und Valentina die bereits ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit, präsentierten den Eingangsvortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“. Dabei lernten die Zuhörer viel über CO2, den Treibhauseffekt, die weltweite Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet und globale Verteilungsgerechtigkeit.

Nach einer kurzen Pause mit Saft und Obst, wurden die Kinder in drei Kleingruppen aufgeteilt, um beim Weltspiel etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu erfahren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Schnell wurde deutlich, dass die derzeitige Verteilung der Ressourcen alles andere als gerecht ist. Dagegen muss man doch etwas tun!

Um auch andere für diese Ungerechtigkeit zu sensibilisieren, beschäftigten sich die Teilnehmer im nächsten Schritt mit Rhetoriktraining und Vorträgen. Im Training wurden erstmal Ideen gesammelt was einen guten Vortrag ausmacht. Laut Reden! Das Publikum anschauen! Nicht zappeln! Direkt danach wurde versucht all diese Ideen bei kleinen Vorträgen selber durchzuführen. Alles gar nicht so einfach! Aber durch konstruktive Kritik und fleißiges Üben klappte es.

Nach diesem ereignisreichen und spannenden Vormittag ging es in die wohlverdiente Mittagspause mit leckeren Nudeln mit Tomatensauce und Lasagne.

Nun kam endlich die Pflanzaktion! Es wurden ca. 350 Douglasien mit dem Förster Herrn Bek sowie seinen Mitarbeitern und Azubis im Gemeindewald Oppenweiler gepflanzt. Trotz anfänglichem Regens, der nach kurzer Zeit wieder aufhörte, war die Stimmung sehr gut. Die Löcher waren bereits vorbereitet, so dass die Kinder sich ganz den 2-3jährigen Douglasien widmen konnten. Der nasse Boden und der Matsch sorgten für einen zusätzlichen Spaßfaktor. Durch die vielen tatkräftigen Helfer waren die 350 Douglasien schneller gepflanzt als erwartet. Aber bevor es wieder zurück in die Schule ging hatte Förster Bek noch eine kleine Überraschung aus dem Hut gezaubert. So ging es nach einer kurzen Wanderung zu einem kleinen Wasserbecken mit Feuersalamander Larven, welche er der begeisterten Menge zeigte. Natur hautnah!

 

Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es ans World Café, wo fleißig Ideen gesammelt wurden zu den Fragen: „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“, „Wie erreichen wir, dass die Medien über uns berichten?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Nachdem die Schüler die Möglichkeit hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage zu sammeln und auf Plakaten festzuhalten, ging es an die Planung eigener Projekte. In Schulgruppen wurden die zuvor allgemein gesammelten Ideen auf das eigene Umfeld zurechtgeschneidert – die Leitfragen lauteten hier: „Was wollen wir machen? Wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“ Hier entstanden viele tolle Pläne, wir sind schon gespannt auf die Umsetzung!

Ab 16:30 Uhr trafen die Eltern langsam zur Abendveranstaltung ein. Nun ging es los. Die erste Gruppe Kinder präsentierten ihren Eltern den Botschafter-Vortrag und klärten die Eltern und den extra für die Abendveranstaltung dazugekommenen, Bürgermeister von Oppenweiler Sascha Reber über die Klimakrise und Plant-for-the-Planet auf. Danach kamen die anderen Kinder und zeigten welche Projekte sie geplant haben.

Nach einem langen ereignisreichen und freudigen Tag erhielten alle Teilnehmer zum Abschluss endlich ihre Urkunde, welche sie zu Botschafter für Klimagerechtigkeit ernannte. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen, nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen, sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“, mit nach Hause.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für ihr tolles Engagement.

Weitere Fotos gibt es im Flickr-Album.

Zurück