AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet als Arbeitgeber?

13.06.2016

Seit fünf Jahren findet jedes Jahr zu Himmelfahrt auf dem Jugendzeltplatz Wittnborn im Kreis Segeberg ein Demokratieprojekt für Kinder statt. Dort können Jugendliche zwischen acht und 13 Jahren ausprobieren und lernen, wie das „Leben der Erwachsenen“ und wie eine Stadt generell funktioniert. Vom Einwohnermeldeamt, Arbeitsamt und Jobangeboten bis hin zum Abholen des verdienten Geldes bei der Sparkasse, sowie der Markt, ein Jahrmarkt, die Olympiade und die täglich abendliche Stadtstunde mit anschließenden Nachrichten und Krimi konnten die Kinder alles selber machen bzw. ausprobieren. Natürlich gab es auch ein Parlament und eine Bürgermeisterwahl.

Diese Jahr stand die Stadt ganz unter dem Motto Nachhaltigkeit und Ökologie. Da habe ich gleich die Chance genutzt, um Plant-for-the-planet mit einzubinden. Fünf Tage lang gab es deshalb vor- und nachmittags ein Jobangebot von Plant-for-the-Planet, wo die jungen „Arbeiter“ alles Mögliche zu Bäumen, Wald, nachhaltigen Städten und natürlich Plant-for-the-Planet erfahren konnten. Am Ende waren sie Klimaretter für ihre „Stadt der Kinder“. Auch haben wir kleine Ableger von Bäumen in Töpfe gepflanzt, sodass die Kinder diese mit nach Hause nehmen konnten und später im Garten einpflanzen können.

Natürlich habe ich auch die Gute Schokolade mitgenommen. Jeden Abend wurde diese auf dem Markt verkauft und war ruck zuck weg! Alle waren begeistert von der Schokolade und haben auf den nächsten Tag gewartet, um sich wieder eine Tafel auf dem Markt kaufen zu können. Wir haben auch weitere kleine Bäume in Töpfen auf dem Markt verkauft.

Randi Sandmann

Zurück