AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Das Märchen von den zwei getrennten Botschaftergruppen

13.06.2016

Es waren einmal zwei Klimabotschafter-Gruppen, die nur vom Hören-Sagen voneinander wussten: die Klimabotschafter von Schloss Aschaffenburg und die Klimabotschafter von der Burg Alzenau. Beide Gruppen waren sehr engagiert und ideenreich, aber wurden von den bösen 20km Entfernung zwischen Alzenau und  Aschaffenburg voneinander getrennt. Eines Tages geschah es, dass Klimabotschafter aus beiden Gruppen in das ferne Possenhofen (Nähe München) zum Jahrestreffen fuhren und gegenseitig die tollen Leistungen der jeweils anderen Gruppe bestaunten. Da dachten sie bei sich: soweit sind wir ja gar nicht voneinander entfernt!

Wir werden die bösen 20km überwinden und gemeinsam noch stärker sein! Und so wurde am magisch-schönen Starnberger See eine gemeinsame Aktion geplant. Diese sollte während der bayerischen Woche des Waldes am 12.06.16 stattfinden. In der verwunschenen Rückersbacher Schlucht genau zwischen den beiden Stammsitzen sollte es sein. Die beschützenden Hexen Hense und Mavroidi fragten sobald den Waldgeist des Spessarts nach Rat, der ihnen offenbarte, dass eine Geocaching-Aktion mit GPS-Geräten das Eis zwischen den beiden Gruppen brechen würde. Und so kam es auch: zusammen mit einigen Klimabotschaftern entstand ein Tourenkonzept, das die Waldhexen verfeinerten und „hokuspokus fidibus, dreimal schwarzer Kater“: fertig war die Tour mit 25 Anmeldungen aus dem bayerischen Untermain.

Hurra!Der 12.06. konnte kommen und das lehrreiche Suchabenteuer beginnen. Trotz eines bewölkten Himmels und gelegentlichen Schauern marschierten wir los und begaben uns eingeteilt in fünf Teams und zeitlich versetzt auf die Cache-Suche. Und gar wundersam war unsere Wanderung! Wir begegneten vielen orange-glühenden Fabelwesen, die auf den Wanderwegen zu wachsen schienen wie Pilze und uns in Angst und Schrecken versetzten. Man kennt sie auch unter dem Namen „Snailus Nudus“ oder im Volksmund „Nacktschnecke“. Auch gefährliche Pflanzen wie die heimtückische Brennnessel und der anmutige aber hinterlistige Fingerhut begleiteten unseren Weg. Mutig stellten sich die Schatzsucher gegen dornige Brombeersträucher, um an das heiß ersehnte Cache zu kommen. Sie nahmen es auch mit fiesen Holzböcken auf, auch als Zecken bekannt, die sich ihnen aus dem Unterholz entgegen warfen. Manchmal, aber nur manchmal, trieb sogar der schelmische Waldgeist seinen Spaß mit uns, indem er einzelne Caches unauffindbar zwischen Laub, Geäst, und Moos verschwinden ließ. Aber von diesen Streichen ließen sich die tapferen Helden nicht entmutigen und schritten unermüdlich bis an ihr letztes Ziel: das schaurig-schöne Hexenhäuschen! Dort warteten verschiedene Hexen und Hexer mit leckerer Brotzeit und Gewinnen auf die Cachejäger. Diese trudelten dann müde aber zufrieden ein und fanden auch ein kleines Vogelnest mit zwei hungrigen Vogelkindern im Häuschen, das sie aus der Entfernung bewundern durften. So war das Eis schon längst gebrochen, bevor die Hexen dem Siegerteam und allen anderen Teams wertvolle Gaben wie freie Eintrittskarten in den Kletterwald Heigenbrücken, Heldensnacks, zauberhafte Becherlupen, Wasserlaborsets und vieles mehr übergaben.

Und so verloren die Klimakids im wundersamen Zauberwald an der Rückersbacher Schlucht das Gefühl für die Zeit, wie Menschen sie normalerweise zählen, und wunderten sich gar sehr, als die Waldrallye zu Ende war. Und wenn die Caches noch nicht gefunden wurden, dann warten sie noch heute hinter Holzstapeln und neben Hochsitzen auf neue, heldenhafte Schatzjäger.

 

Wir danken an dieser Stelle unseren Schatzmeistern für ihre großzügige Unterstützung, ohne die unsere Waldrallye nicht so beglückend gewesen wäre:

Frau Christine Merget vom Kletterwald Heigenbrücken für 8 Klettergutscheine (acht freie Eintritte und vier Treejumps)

Der Firma Erbacher GmbH für zahlreiche, vegane Heldensnacks

Der Firma Baumbach GmbH und der Familie Baumbach für das Wald-Catering

Plant-for-the-Planet für viele Tafeln Gute Schokolade und PftP-Jutetaschen

Dem Schreibwarengeschäft Ambiente für unsere Klemmbretter und Zauberstifte

Den Eltern der Rallye-Helden für die insgesamt 90€ Baumspenden für Plant-for-the-Planet

 

Artemis Mavroidi, im Auftrag der Jäger der verlorenen Caches

Zurück