AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Engagierte Lehrerin ermöglicht eine Plant-for-the-Planet Akademie in Lemgo

12.03.2016

Am Morgen des  12. März 2016 haben sich 56 energiegeladene und motivierte Kinder von 17 verschiedenen Schulen in den Räumlichkeiten der Karla-Raveh-Gesamtschule getroffen, um an der Plant-for-the-Planet Akademie teilzunehmen. Über den gesamten Tag verteilt lernten die Kinder viel über die Klimakrise, das Weltbürgertum und das Bäumepflanzen. Als großes Ziel war die Ernennung zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit vor Augen, um endlich auch für unsere Zukunft aktiv zu werden.

Der Tag wurde von der engagierten Lehrerin Frau Türke von der Karla-Raveh-Gesamtschule initiiert und organisiert.

Nach den Begrüßungsworten (unter anderem von Schulleiterin Frau Sensenschmidt und der stellvertretenden Landrätin Frau Dr. Röder) lernten wir uns mit lustigen Spielen kennen. Nun war es auch schon Zeit für den erste Programmpunkt. Mit dem Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ lernten die Kinder von Botschafterin Sara was es mit der Klimakrise auf sich hat. Was ist eigentlich CO2? Oder der Treibhauseffekt? Wie funktioniert die Fotosynthese? All diese Fragen wurden verständlich beantwortet. Und natürlich ging es auch um Plant-for-the-Planet, um unsere Entstehung, Ziele und Visionen. Die bereits ausgebildete Botschafterin  für Klimagerechtigkeit Sara ließ keine Frage offen und so hatten die Kinder einen guten ersten Einblick in die Thematik und fingen an sich auch untereinander auszutauschen.

Nach einer kleinen Stärkung mit Obst und Brötchen ging es weiter. In 4 kleineren Gruppen spielten wir das Weltspiel, ein Spiel um die grundlegenden Fragen zu klären: Wo leben am meisten Menschen? Wo herrscht Wohlstand? Wo wird viel CO2 ausgestoßen? Schnell wurde mithilfe von Spielfiguren, Bonbons und Luftballons klar, dass die Verteilung ungerecht ist. So wurde unter den Kindern heftig diskutiert und mögliche Lösungen dieses zu ändern besprochen, denn in einem Punkt waren sich alle einig – Jedem Menschen steht das gleiche Recht zu.

 

So war es natürlich klar, dass wir mit unserem Anliegen möglichst viele Menschen erreichen müssen. Im Rhetoriktraining lernten die Kinder was einen guten Vortrag ausmacht, was Mimik und Gestik bewirken können und setzten dies mit kleinen Textpassagen vor den Kleingruppen auch sofort in die Tat um. Es wurde viel untereinander gelobt, aber auch Verbesserungstipps wurden ausgesprochen.

Jetzt war es Zeit für ein leckeres Mittagessen, was uns von den tatkräftigen Helfern serviert wurde. Nach Nudeln mit Tomatensoßen waren wir wieder gestärkt, denn jetzt sollte es losgehen, ganz nach dem Motto: „Stop talking. Start planting“

Die Jacken wurden übergezogen und alle schnappten sich die Spaten, denn jetzt sollte es losgehen. Der Landwirt Martin Senke erklärte was man alles beachten muss wenn man einen Baum pflanzt, bei jeder Baumart gibt es besondere Art und Weisen wie er eingepflanzt werden muss damit er richtig anwachsen kann. Es wurde sich in Zweier oder Dreier Gruppen zusammen getan und die Kinder pflanzen ihren Baum ein. Alle packten richtig toll mit an und so schafften die Kinder es alle 100 Bäume zu pflanzen - toll! Es wurden Buchen gepflanzt. Anschließend gab es  noch ein Gruppenfoto, als Erinnerung an den tollen Tag.

Zurück in der Schule gab es für alle fleißigen Baumpflanzer köstlichen Kuchen. Im anschließenden World Café bearbeiteten die Kinder gemeinsam die an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“, „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Nachdem alle die Möglichkeit hatten, ihre Gedanken und Ideen zu der jeweiligen Frage zu sammeln und auf einem Plakat festzuhalten, ging es an die konkrete Arbeit. In (Schul-)Gruppen wurden die zuvor allgemein gesammelten Ideen auf eigene Projektideen angewandt und zurechtgeschneidert – Die Leitfragen lauteten hier: Was wollen wir machen? Wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?

Nachdem alle Eltern und Interessierten eingetroffen waren, begann schließlich die Abschlussveranstaltung, bei der die Kinder den Erwachsenen den Akademietag präsentierten. Eine kleine Gruppe der Teilnehmer präsentierte stellvertretend für alle Kinder den Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“.

 

Hierbei konnten vor allem die Erwachsenen noch einiges lernen; dafür gab es großen Beifall. Nicht weniger Beifall gab es für die Vorstellung der Ergebnisse der Schulgruppen-Plakate.

Zum krönenden Abschluss des Tages wurde jedem Kind seine Urkunde zum Botschafter für Klimagerechtigkeit und eine Botschaftertasche samt toller Bücher und einer Tafel „Die Gute Schokolade“ überreicht. Ein gelungener und schöner Tag für alle Beteiligten ging damit zu Ende.

Wir, das Team von Plant-for-the-Planet, bedanken uns für den tollen Akademie-Tag bei allem Beteiligten. Besonderer Dank geht an Frau Türke, den Förderverein der Schule, und die Firmen Loba und SolarLog, die mit ihrem Engagement Großes auf die Beine gestellt haben.

Ebenso bedanken wir uns bei Bauer Senke, Obsthof Schäferkordt, den Bäckereien Meffert und Eikmeier, Gerke Reisen sowie bei Pop&Corn, welche die Pflanzaktion und das Catering ermöglicht haben.

Mehr Fotos von der Akademie findet ihr hier.

 

Zurück