AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Sonnige Akademie bei der Genuss-Molkerei ZOTT

11.11.2013

Bereits um kurz vor neun standen die ersten interessierten Kinder an der Pforte vom ZOTT-Werk in Günzburg, denn schließlich wollte keiner den Beginn der Akademie verpassen. Zum Glück war bereits alles fertig vorbereitet, so dass der Check-In pünktlich beginnen konnte. Die Kinder wurden von Clara, einer bereits ausgebildeten Botschafterin für Klimagerechtigkeit und Frau Müller von ZOTT, begrüßt. Insgesamt kamen 51 Kinder aus 22 Schulen zur Akademie in Günzburg.

Die Akademie wurde durch das Engagement der ZOTT SE & Co. KG ermöglicht. Dank dieses Engagements, konnten die Kinder etwas zum Thema Klimakrise und Weltbürgertum erfahren. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die vielen anderen Helfer und Unterstützer, die Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Transport und vieles mehr ermöglichten.

Nach einer kurzen Begrüßung, einem ersten Namensspiel und den ersten Proben des Schlachtrufes „Stop Talking. Start Planting", richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf die drei bereits ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit: Johannes, Ben und Clara. „Jetzt retten wir Kinder die Welt!" – der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass diese Themen von Gleichaltrigen kindgerecht präsentiert wurde. In der anschließenden Fragerunde hatten die Kinder Gelegenheit Unklarheiten zu beseitigen.

Nach einer kurzen Joghurt-Pause wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt, um beim Weltspiel in Kleingruppen etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu erfahren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, alle Luftballons von der Karte zu entfernen und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstß doch auf null reduziert und der Wohlstand gerecht verteilt werden –Allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Zurück