AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet-Akademie Hamburg, 25. November 2010

25.11.2010

Für 33 Kinder aus Hamburg, Berlin und Schleswig-Holstein ging es heute nicht in die Schule, sondern in die Eventlocation Hühnerposten 1 zur Plant-for-the-Planet Akademie in Hamburg. Die Akademie war Teil der Hamburger Klimaschutztage. Sie wurde vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) sowie  mit freundlicher Unterstützung von Avayato, Art und Weise Innenarchitektur, Hühnerposten Eventlocation und der Hamburger Hochbahn ermöglicht. 

~ Bericht von Alicia ~

Mein Name ist Alicia. Ich bin 9 Jahre alt und habe am 25.11.2010 zusammen mit meinen Klassenkameraden der 4b von der Sonnenschule Bendestorf und mit vielen anderen Kindern an der Klimaakademie von Plant-for-the-Planet in Hamburg teilgenommen. Ihr wollt sicherlich wissen, was eine Klimaakademie ist? Eine Klimaakademie ist eine Veranstaltung, bei der interessierte Kinder viel über das Klima und über die Stiftung Plant-for-the-planet lernen.

Als wir am Veranstaltungsort für die Akademie in der Eventlocation "Hühnerposten" in Hamburg ankamen, wurden wir vom Plant-for-the-Planet Team begrüßt. Es ging gleich los mit einem Vortrag von den beiden Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Jule und Svenja über die Initiative und die Klimakrise.

Wir sahen den Film "Der Mann, der Bäume pflanzte". Dieser Mann pflanzte einen ganzen Wald allein. Mit der Initiative Plant-for-the-planet wollen wir eine Million Bäume in jedem Land der Erde pflanzen. Gemeinsam aßen wir ein vegetarisches Mittagessen. Es ist gut, an mindestens einen Tag der Woche kein Fleisch zu essen, weil die Massentierhaltung auch zum Klimaproblem gehört.

Wir wurden geschult und haben geübt, richtig einen Vortrag zu halten. Olga und Juliane gaben Tipps zur Körperhaltung, Mimik und Gestik. Das ist wichtig, weil wir selbst als Botschafter für Klimagerechtigkeit von Plant-for-the-Planet Vorträge halten werden.

Dann ging es hinaus zum Bäumepflanzen! Wir fielen mit unseren Spaten in der U-Bahn auf. Eine Frau sagte sogar: "Wollt ihr die U-Bahn umgraben?" An der Burgstraße in Hamburg haben wir in einem öffentlichen Park fünf Apfelbäume gepflanzt. Die Bäume wurden gespendet. Die Behörde hatte das Pflanzen im Park erlaubt unter der Bedingung die Bäume in einer Entfernung von 5m vom Kantstein und voneinander zu pflanzen. Meine Freundin Mia und ich haben auch die Abstände gemessen.

Mit Eis von Ben & Jerry's  ging es in den Kleingruppen weiter mit dem World Café. Wir arbeiteten konkrete Ideen und Projekte aus, die wir in der Schule und unserer Stadt umsetzen wollen.

Am Abend haben wir unsere Ergebnisse aus der Gruppenarbeit vorgestellt. Annika, Jonah, Marvin, Thore und ich haben mit den beiden Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Jule und Svenja einen Kurzvortrag vor allen Eltern und Lehrern gehalten.

Zum Schluss wurden wir zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt. Frau Vieth vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) überreichte uns feierlich die Ernennungsurkunden. 

Der Tag hat riesigen Spaß gemacht!

Im kommenden Jahr werden dank des LI's sechs weitere Akademien im Hamburg stattfinden.

Zurück