AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet Akademie Mosbach, 11. Juli 2011

11.07.2011

Mit Sonnenschein und guter Laune begann die Plant-for-the-Planet Akademie in Mosbach an einem Montagmorgen. Insgesamt 58 Kinder aus 8 verschiedenen Schulen folgten der Einladung der Volksbank eG Mosbach und der Bürgerstiftung für die Region Mosbach. Frau Berit Koch von der Volksbank eG Mosbach hatte sich ordentlich ins Zeug gelegt und das Event organisiert. Nach einer knappen Begrüßung im wunderbaren „Steiner Haus“ der Volksbank eG Mosbach lernten sich die Kinder mit Spielen kennen. Gelockert und gespannt begrüßten die Kinder im Anschluss David aus Bad Rappenau, der als bereits ausgebildeter Botschafter für Klimagerechtigkeit den Eingangsvortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ hielt.

Nach Fragerunde und stärkender Pause, teilten sich die Kinder in drei Gruppen auf, um im Weltspiel über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu diskutieren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt.

Das leckere Mittagessen hatten sich die Akademie-Teilnehmer redlich verdient, genauso wie die Pause bei dem darauf folgenden Film „Der Mann, der Bäume pflanzte“. Schließlich ging es beim nächsten Programmpunkt ordentlich zur Sachen: Bei der Baumpflanzaktion mussten die Kinder mitanpacken, um die vom Gärtnermeister Herrn Thumfart bereitgestellten Bäumchen sicher in ihr vorhergesehenes Loch zu setzten.

Nach diesem praktischen Teil übten sich die Kinder im Rhetoriktraining in der Präsentation kurzer Textpassagen und verbesserten einander: „Du hast laut und deutlich gesprochen, das fand ich gut, aber das nächste Mal könntest du etwas mehr Blickkontakt mit dem Publikum aufnehmen.“.

Im World Café erarbeiteten die Kinder gemeinsam, wie sie sich auf verschiedene Art und Weise für Plant-for-the-Planet engagieren können: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Richtig konkret wurde es danach in der Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen für die eigene Schule zurechtgeschneidert werden – Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?

Die Ergebnisse der Arbeit in Schulgruppen wurden neben einer verkürzten Version des Eingangs-Vortrags zum Abschluss der Akademie Familie und Freunden präsentiert. Nach einem langen ereignisreichen Tag erhielten alle Teilnehmer endlich ihre Urkunde, die sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet sowie eine große Botschaftertasche gefüllt mit vielen Materialien zur weiteren Bearbeitung des Themas Klimakrise.

 

Zurück