AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Von und miteinander lernen

28.03.2015

Auf Einladung der Schulleiterin Petra Klier kamen am Samstag, den 28. März 28 Kinder aus 3 verschiedenen Wiener Schulen in die Isma Private Gesamtschule Muhammad Asad, um sich zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden zu lassen. Mit dabei die Moderatorinnen Anna, Winnie, Lisa und Juliane.

Erstmalig fand eine Plant-for-the-Planet Akademie an einer muslimischen Schule in Österreich statt. Und auch für die Moderatorinnen gab es dabei einiges neues zu lernen. Z.B. erfuhren sie, dass die Kinder während der Schulzeit zweimal beten und dass auch im Rahmen der Akademie ein solches Gebet stattfinden wird. Spannend. 

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Petra Klier ging es gleich los. Die bereits ausgebildeten Botschafterinnen Anna und Winnie hielten ihren Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt“. Kindgerecht berichteten sie über die Klimakrise, ihre Ursachen und Folgen und stellten die Entwicklung der internationalen Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Plane vor. Schon während des Vortrages wurde deutlich – die jungen Teilnehmer denken mit und wollen es ganz genau wissen. Die vielen Fragen, die schon während des Vortrages gestellt wurden, zeigten das große Interesse der Kinder. Besonders das Thema Emissionshandel schien für viele neu und ließ daher einige Fragen aufkommen.

Nach so viel regem Nachdenken, war Zeit für eine Pause. Bei dem Spiel „Pferderennen“ wurde sich ordentlich ausgetobt. Spielerisch ging es dann auch weiter. Beim Weltspiel erlebten die Kinder wie viele verschiedene Auswirkungen die Klimakrise auf die unterschiedlichen Regionen der Welt hat. Schnell war klar, dass es dabei nicht gerecht zu geht, der reiche Norden pustet das meiste CO2 raus, unter den Folgen leidet aber zumeist der arme Süden. Die Kinder waren sich einig, Klimagerechtigkeit muss her.

Wie sie ihrer Ziele und Wünsche in Form eines guten Vortrages weiterverbreiten können, erfuhren die Kinder dann im Anschluss beim Rhetorik-Training. Die lustigen Beispiele von den Moderatorinnen Juliane & Anna jeden Schmunzeln.

Kurz vor dem Mittagessen klopften dann auch schon die ersten Besucher an die Tür. Sie waren für das Mittagsgebet gekommen. Gemeinsam mit dem Imam verrichteten die Gäste mit den Kindern und Lehrern ihr Gebet, wir Moderatorinnen durften im Hintergrund zuschauen. Eine spannende Erfahrung.

Nach einer ausführlichen Stärkung beim Mittagessen, ging es dann auch schon zur Pflanzaktion raus in den Schulhof. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle dem Landschaftsgärtner Erich Siebenstern, der den Kindern das Pflanzen der 25 Bäume und Kleingehölze super erklärte. Mit Ribiseln, Himbeeren, Äpfeln, Feigen, roten und gelben Hartriegel wurde der Schulhof wirklich bereichert. Nach 1,5 Stunden waren alle Pflanzen im Boden, bewässert, gedüngt und mit Rindenmulch bedeckt und die Kinder freuten sich sichtlich auf die Kuchenpause.

Nach dem super leckeren Kuchen, der wie auch das Mittagessen vom Café-Bistro Zsam-Zsam gesponsert wurde, hatten die Kinder wieder genug Energie, um in die letzte Runde der Akademie vor der Abschlussveranstaltung zu starten. Im Worldcafé und in Schulgruppen wurden gemeinsam Ideen gesammelt, was sie konkret für eine bessere Zukunft tun können. Währenddessen übten sieben andere Schüler hochmotiviert den Abendvortrag, um den Eltern von ihrem informationsreichen Tag zu berichten und die Botschaft von Plant-for-the-Planet damit weiter zu verbreiten.

Als dann die Eltern für die Abschlussveranstaltung wirklich im Raum saßen, waren die Kinder anfangs natürlich nervös. Das legte sich jedoch ziemlich schnell und alle Kinder trugen ihren Vortrag souverän vor. Auch die Schulgruppen präsentierten ihre Ziele und Pläne. Mit der Ernennung der Teilnehmenden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ging ein ereignisreicher Tag zu Ende.

Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich für die gute und engagierte Organisation des Tages bei der Schulleiterin Petra Klier sowie bei allen Lehrern, die die Kinder den Tag über begleitet haben. Weiterer Dank gilt Erich Siebenstern, der den Kindern so kindgerecht das Bäumepflanzen schmackhaft machte sowie den Café-Bistro Zsam-Zsam für die leckere Verpflegung.

Zurück