AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Mit dem Hybridbus in den Wald

22.04.2015

Kinder vor dem Hybridbus

Am frühlingshaften Samstagmorgen des 18. April kamen 33 motivierte und interessierte angehende Weltretter von 12 unterschiedlichen Schulen der Umgebung in der Stadtbücherei Ingolstadt zusammen. Ermöglicht wurde diese Akademie durch das Engagement des Umweltamts Ingolstadt und des Gewinn-Sparvereins der Sparda Bank München e.V.
Spätestens nach dem Einüben ihres Schlachtrufs, war die letzte Müdigkeit der Kinder abgeschüttelt und der Tag konnte beginnen. Nachdem der Umweltreferent Herr Dr. Ebner, der Geschäftsstellenleiter der Sparda-Bank Ingolstadt Herr Spenger und die Hausherrin Frau Marx-Teykal, die Kinder herzlich zur Akademie begrüßt hatten, wurde kurz das Programm vorgestellt, das die Kinder den Tag über erwartete. Doch bei den Meisten führten Weltspiel, Rhetoriktraining und Co. nur zu großen Fragezeichen. Was macht man da? Was ist das?
Vorerst mussten sich die Kinder jedoch gedulden. Denn nun war es Zeit für den Vortrag von fünf bereits ausgebildeten Botschaftern für Klimagerechtigkeit. Annika, Laura, Marcel, Ramona und Veronika erklärten den Neulingen, was es mit der Klimakrise, dem Kohlendioxid und Plant-for-the-Planet auf sich hat.
Bei der anschließenden Diskussionsrunde war Zeit für Fragen. Schnell waren alle Unklarheiten beseitigt und die aufmerksamen Zuhörer stellten durch Anmerkungen ihr großes Interesse und Wissen unter Beweis.
Nach so viel Konzentration gab es einen kleinen Snack zwischendurch. Die frisch belegten Sandwiches fanden regen Anklang und waren schnell verspeist.

Direkt danach konnten die Kinder selbst zur Tat schreiten, um das soeben Gehörte im Weltspiel nachzuvollziehen. Dafür musste zuallererst geklärt werden, wie viele und welche Kontinente es auf unserer Erde gibt. Und wie war das gleich mit Griechenland? War das nicht ein eigener Kontinent? Danach wurde nun die echte Erde mit Männchen, Luftballons und Bonbons nachgestellt. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen, die Bonbons und Luftballons so lange hin und her zu schieben, bis sie eine gerechte Lösung für alle gefunden hatten. Denn in einem Punkt waren sich schnell alle einig: Alle Menschen haben die gleichen Rechte und sollten auch so behandelt und nicht ausgenutzt werden!
Im Anschluss übten die Kinder in Rhetorikgruppen, wie man einen guten Vortrag hält, der viele Zuhörer begeistert. Schnell trugen die Kinder zusammen, was man tun und was man besser in Zukunft vermeiden sollte. Gegenseitig halfen sie sich im Anschluss mit Tipps, was jeder besser machen konnte und vor allem, was man in Zukunft beibehalten sollte. Nicht selten half dabei der „Feedback-Burger“, der dafür sorgte immer die richtige Mischung zwischen Kritik und Lob zu finden.
Sodann war es Zeit für eine Stärkung. Schließlich stand v.a. die Pflanzaktion am Nachmittag noch auf dem Programm. Die leckeren Nudeln mit Tomatensoße und frischem Gemüse waren schnell aufgegessen. Bereits nach einem Ausschnitt des Films „Der Mann, der Bäume pflanzte“, waren die Kinder Feuer und Flamme. Denn sie hatten entdeckt, was ein einzelner Mensch alles erreichen kann – wenn er sich nur nicht von seinem Ziel abbringen lässt.

Nach der Verschnaufpause ging es bei Sonnenschein mit der Truppe nach draußen in den Gerolfinger Eichenwald, wo 100 zwei-jährige Eichen darauf warteten, von den Kindern eingepflanzt zu werden. Damit die Bäume auch gut anwachsen, erklärte der Försterteam Herr Krenzler, Herr Naumann und Herr Leis den Kindern, was man beim Pflanzen von Bäumen alles beachten sollte. Doch nun „Stop Talking – Start Planting“: in Teams ging es ans Bäume pflanzen. Zusammen mit Heidi - dem kleinen Welpen des Försters - dem Star des Tages, waren in kurzer Zeit alle Eichen gepflanzt und das Werk konnte stolz bewundert werden.
Bei der anschließenden Pause konnten die Kinder noch einmal kurz durchatmen, bevor es im Anschluss im World Café weiterging. Dort wurde z.B. überlegt, wie man eine Pflanzparty organisiert und Medien dazu bringt, darüber zu berichten.
Danach ging es in der Schulgruppenarbeit ans Pläneschmieden. „Was nehmen wir uns an unserer Schule vor? Wer übernimmt welche Aufgabe? Bis wann wollen wir unserer Ziele erreicht haben?“
Während der Schulgruppenarbeit hatten sieben neue Botschafter (Emma, Felicitas, Hanna, Marc, Nicola, Stefan und Stefanie) eine verkürzte Fassung des Vortrags vom Morgen vorbereitet, damit auch die Eltern wussten, was es mit der Klimakrise auf sich hat. Dieser löste verdienterweise einen großen Applaus aus.

Nach einem langen, ereignisreichen Tag erhielten die Kinder zum Abschluss endlich ihre Urkunde, die sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Damit ging ein aufregender Tag zu Ende. Neben vielen Erfahrungen nahmen die frisch gebackenen Botschafter auch ihr Bücherpaket mit vielen Informationen mit nach Hause. Selbstverständlich gab es auch für jeden eine Tafel der „Guten Schokolade“, die nicht nur Kinderaugen zum Strahlen brachte.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die diesen schönen Akademie-Tag in Ingolstadt überhaupt ermöglicht haben! Ein besonderer Dank gilt dabei dem Organisator Herr Meier-Gutwill und dem Umweltamt Ingolstadt.

Auf Flickr findet ihr weitere Fotos und auf intv.de gibt es einen Videobeitrag über die Akademie

Zurück