AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

WALDemar erzählt vom Wald

12.05.2016

Um an der ersten Plant-for-the-Planet Akademie in Kempten bei schönstem Wetter teilzunehmen trafen ab 9 Uhr die ersten Kinder bereits ein. Von 14 Schulen sind die insgesamt 39 Teilnehmer aus Kempten und Umgebung in die Räume von Holz-Greiter gekommen, um einen spannenden Tag gemeinsam zu verbringen.Durch die hervorragende Organisation von Frau Austrup der Parador GmbH & Co. KG und von Herrn Greiter der Holz-Greiter GmbH ist die Akademie ermöglicht worden.

Los ging es mit einer kleinen Begrüßung und dann durften dann auch schon die beiden Teilnehmer Sina und Luis zum Mikro greifen und den anderen erzählen was an diesem Tag alles auf sie zu kommt.

Anschließend ging es weiter mit dem Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“. Der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. In der anschließenden Fragerunde konnten nochmal alle Unklarheiten beseitigt werden.
Gleich in der ersten Pause setzten die Teilnehmer schon eine Idee in die Tat um: fünf Teilnehmer posierten gemeinsam mit Herrn Wirthensohn (Vorstand des Holzforums Allgäu) und dem Gastgeber, Sylvester Greiter, für ein gemeinsames „Stop talking. Start planting“ Foto. Dabei hielten die Botschafter für Klimagerechtigkeit den beiden Herren den Mund zu, denn reden alleine hilft nicht und es ist Zeit zum Handeln!

Nach einer kleinen Frühstückspause mit leckeren Brezen und Obst ging es mit dem ersten Workshop Modul, dem „Weltspiel“ los. Hierbei  erfuhren die Kinder etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Danach übten die Kinder in Rhetorikgruppen das Aufbereiten und Präsentieren von kurzen Textpassagen, die sie bereits aus dem Eingangsvortrag kannten. Gegenseitig gaben sie sich Tipps um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Nach so viel Arbeit, hatten sich alle eine Pause redlich verdient. Zum Mittagessen gab es Rohkoststicks, Nudeln mit Tomatensauce und Joghurt. Nach dieser prima Stärkung ging es mit dem Bus los ins Weißholz in Kempten. An der Pflanzfläche angekommen warteten Herr Balk und Waldemar auf die Truppe, um zu erklären was bei der Pflanzung von den 150 Weißtannen zu beachten ist. In Rekordgeschwindigkeit waren die Bäume im Boden und so blieb auch noch ein bisschen Zeit, um im Wald herum zu toben.

Zurück bei Holz Greiter noch schnell mit Kuchen gestärkt ging es auch nochmal ans Eingemachte. Während eine kleine Gruppe in einem separaten Raum den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereiteten, begann für die anderen das Modul „World Café“. Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“.

Nachdem alle die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage niederzuschreiben, ging es an die Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen für die eigene Schule zurechtgeschneidert werden: „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“

Um 16:30 Uhr kamen dann auch schon die Eltern zur Abendveranstaltung, um zu hören was die Kinder den Tag über gelernt haben. Myrna, Xaver, Moritz, Simon W., Saskia, Leni, Jonah, Maximilian, Sophie und Linus hielten einen spannenden Abendvortrag über das Klima und Plant-for-the-Planet. Die anderen Kinder präsentieren Ihre zuvor gesammelten Ideen, die sie gleich in der Schule oder zu Hause umsetzen wollten, wie z.B, den Eltern vorzuschlagen weniger das Auto zu benutzen.

Wir danken allen Beteiligten, allen voran Herrn Greiter und Frau Austrup für die Organisation der Akademie. Nicht zu vergessen sind auch Herr Balk und Waldemar sowie die zahlreichen HelferInnen und UnterstützerInnen, die Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vieles mehr ermöglichten.

Weitere Fotos findet Ihr in unserem Flickr Album

Zurück