AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Juni 2007: Die Gesamtschule Bergedorf in Hamburg setzt sich mit zwei ambitionierten Projekten für den Klimaschutz ein

17.07.2007

Wenn man mit den Herausforderungen unseres Planeten, wie zum Beispiel dem Klimaschutz, konfrontiert wird, fragt man sich oftmals, ob man als einzelne Person zur Reduzierung der Treibhausgase beitragen kann. Die Klasse 7 e der Gesamtschule Bergedorf hat sich mit dieser Fragestellung intensiv auseinander gesetzt und ist so zu einem sehr umfassenden und weitsichtigen Konzept gekommen.

Neben den Möglichkeiten, die jedem offen stehen, wie beispielsweise Glühbirnen durch Energiesparlampen zu ersetzen, Fahrgemeinschaften zu bilden oder Stand-by-Geräte auszuschalten, hat die Klasse in Zusammenarbeit mit ihrem Lehrer, der Schulleitung, der Forstbehörde sowie weiterer Institutionen zwei konkrete Projekte ins Leben gerufen, die sich den aktiven Klimaschutz zum Ziel gesetzt haben.

Das erste Projekt findet im Rahmen der Plant-for-the-Planet Initiative statt. Die Klasse hat nach Absprache mit der zuständigen Behörde dieses Jahr eine Fläche von 2000 m für die Aufforstung bereit gestellt bekommen. Für die folgenden Jahre steht eine Fläche von 3 Hektar zur Verfügung. Die Jungbäume werden unter Aufsicht der Forstbehörde in anderen Wäldern ausgegraben und auf der neuen Fläche wieder eingepflanzt. Die Überlebenswahrscheinlichkeit ist auf der neuen Fläche wesentlich höher als in den anderen Waldgebieten, da den Bäumen hier genügend Licht zur Verfügung steht und sie nicht der Gefahr des Wildverbisses ausgesetzt sind. Im Herbst dieses Jahres soll mit der Bepflanzung begonnen werden. Darüber hinaus wird angestrebt, jedes Jahr einen Pflanztag an der Gesamtschule Bergedorf einzuführen, um so eine natürliche Reduzierung des CO2 Gases zu erreichen.

Das zweite Projekt "Solarschneeball" beschäftigt sich mit alternativen Energiequellen. Die Grundidee ist, durch Sponsorengelder eine Solaranlage zu finanzieren, deren produzierter Strom in das allgemeine Stromnetz eingespeist werden soll. Das auf diese Weise eingenommene Geld soll dafür verwendet werden, neue Solarzellen zu kaufen und so langsam alle Dächer von öffentlichen Gebäuden in der Stadt Hamburg mit Fotovoltaik zu überziehen. Das Ziel der Klasse ist hierbei nicht selbst Geld zu verdienen, sondern einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die Klasse 7 e der Gesamtschule Bergedorf zeigt mit ihren zwei Projekten, wie durch Kreativität und Engagement jeder etwas dazu beitragen kann, die Emission von Treibhausgasen zu reduzieren, um zukünftigen Generationen ein Überleben auf unserem Planeten zu ermöglichen.

Das ausführliche Konzept der beiden Projekte steht hier zum Download bereit.

Zurück