AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Ein Agroforst für Südbrasilien!

13.09.2018

Der Akademietag startete mit der Ankunft der 45 Kinder von zehn verschiedenen Schulen der Stadt Garopaba.
Der Vortrag und das Weltspiel, sowie das Rhetorik Training fanden in der Gaia Village statt.
Die Gaia Village besteht aus einer ökologischen Farm und einem Bildungszentrum, welches mit Hilfe von erneuerbaren Energien betrieben wird, eine Komposttoilette nutzt und einen Vortragssaal aus nachhaltigem Holzbau besitzt. – Ein idealer Ort für eine Akademie in Südbrasilien!

 

Der Check-In und die T-Shirtausgabe fanden bei bestem brasilianischem Frühlingswetter statt.
Als tatkräftige Co-Moderatoren halfen Sandra und Diana von der Gaia Village, sowie Tati, Isa, Leo, Ariel, Cris, Patrício und Michelly vom Bundesinstitut von Santa Catarina (IFSC) mit.

 

Hauptmoderator Lutz reiste aus Araranguá an und wurde von den erfahrenen Referenten Yasmin und Dionatan begleitet. Nach einer kurzen Vorstellung aller Co-Moderatoren begann der Eingangsvortrag:
Es wurde über die Klimakrise und ihre weltweiten Auswirkungen gesprochen und über die Idee von Felix, welche das Pflanzen von Bäumen als ein Teil der Lösung sieht, um das Treibhausgas CO2 in der Atmosphäre zu binden.
 Yasmin und Dionatan erklärten den Treibhauseffekt und warum das Abschmelzen vom Grönlandeis auch in Brasilien ein Problem ist. Als gezeigt wurde, dass die Küstenstadt Garopaba mit ihren tollen Surfstränden durch den Meeresspiegelanstieg bedroht ist, war das für die Kinder eine starke Botschaft, etwas gegen die Klimakrise zu tun. Auch Wassermangel und Klimaflüchtlinge waren aus den nördlichen brasilianischen Bundesstaaten bekannt.

Anschließend wurden vier Gruppen für das Weltspiel gebildet. Yasmin und Dionatan halfen als Junior-Moderatoren mit.
Das Weltspiel zeigte auf, dass Emissionen, Reichtum und Bevölkerung ungleich verteilt sind.
Auch Brasilien als Entwicklungsland hat mit den Folgen zu kämpfen. Dafür hat Brasilien aber auch viel Platz für neue Bäume und mit dem Regenwald einen unglaublichen Umweltschatz, den es zu schützen gilt!

Nach einer kleinen Pause mit Snacks und Wasser wurde es Zeit für das Rhetorik Training: Was macht einen guten Vortrag aus? Wie bereitet man sich am besten vor und was ist Feedback? Auch hier moderieren die erfahrenen Botschafter für Klimagerechtigkeit aus Araranguá. Hauptmoderator Lutz unterstützt und hält die Vorschläge der Kinder auf einem Flipchart fest: Laut und deutlich sprechen, einen Punkt im Raum hinter dem Publikum fixieren, zu Hause vor Eltern und Freunden den Vortrag üben und vieles mehr. Anschließend wurden Präsentationskarten an die Gruppen verteilt, damit sie sich für einen Testvortrag vorbereiten konnten. Nach jeder Präsentation gab es eine Feedbackrunde mit konstruktiven Vorschlägen. Zum Erstaunen des Akademieteams hatten viele Kinder bereits Vorträge an ihren Schulen gehalten und präsentierten mit Leichtigkeit!
Mit einem großen Applaus endete das Training und es ging zum Mittagessen.

Die Essensausgabe war unterhalb des Vortragssaales im Freien: Es gab ein Gemüserisotto mit Saft aus frisch gepressten, tropischen Früchten, lecker! Bis die Busse der Stadt eintrafen, um alle zum Pflanzgebiet zu bringen, tobten sich die Kinder im Grünen aus und erkundeten unter Aufsicht das Gelände. Bevor es losging sprach Sandra über die Arbeit der Gaia Village und über das Buch „Das Geheime Leben der Bäume.“
 

Nach einer kurzen Busfahrt wurde die Kinder und Moderatoren vom Gartenbaumeister Kiko Simch, der die Pflanzung leitete, und Professorin Elisa Serena, die die Gruppe für Umweltbildung am Institutscampus koordiniert, empfangen. Herr Simch erklärte, was Agroforstung ist und welche Spezies wann und wo gepflanzt werden müssen, damit man einen gesunden und widerstandsfähigen Wald erhält.
Dann ging es los: Jede Schulgruppe übernahm zwei Bäume. Währenddessen bereitete Lutz mit Yasmin und Dionatan das World Café im Institut vor. Nach 20 gepflanzten Bäumen wurde bei strahlendem Sonnenschein Fotos gemacht und die Hände beim Plant-for-the-Planet Motto „Stop Talking Start Planting!“ hochgeworfen!

Dann beim World Café im Institutsgebäude wurde es nochmal spannend. In zehn Schulgruppen wurden Projekte entworfen: Wie erreichen wir andere Kinder und Erwachsene? Wie nutzen wir die Medien für Aufmerksamkeit, was brauchen wir für eine Pflanzparty und wer hilft uns dabei? Wie viele Bäume können wir an unserer Schule pflanzen? Die erarbeiteten Pläne wurden auf der Bühne vorgestellt und von Diana für den YouTube-Kanal der Gaia Village gefilmt.

Nach dem Abschlussfoto wurden die Kinder und Lehrerinnen von den Schulbussen abgeholt und Yasmin, Dionatan und Lutz noch vom TV IFSC über die Akademie interviewt. Nach einer Abschlussbesprechung mit Sandra und Diana in der Gaia Village ging es dann zurück nach Hause, nach Araranguá.

Wir möchten uns herzlichst bei unseren Unterstützern von der Gaia Village und Stadt Garopaba für die Organisation, dem IFSC und bei Herrn Smich für die tolle Unterstützung beim Bäume pflanzen und den engagierten Studenten von der Bundesuniversität von Santa Catarina UFSC in Araranguá, für die Mitarbeit bei der Akademievorbereitung, bedanken.

Wenn du als Kind auch an einer Akademie teilnehmen möchtest, melde dich hier an.

Weitere Bilder zur Akademie gibt es hier.

Zurück