AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

"Für jedes Baby einen Baum"

12.06.2018

Sieben Apfelbäume und ein Zierapfel legten den Startschuss für die zwei Botschafter für Klimagerechtigkeit Finia und Nele. Mit einer großen Pflanzaktion aller sieben Klassen der Albrecht-von-Eyb-Grundschule in Burgoberbach am 8. Oktober 2014 fing alles für die beiden an. Zusammen mit ihren Schulkollegen Simon und Felix, mit denen sie gemeinsam 2013 auf einer Akademie ausgebildet wurden, planten die vier die Aktion.  Gemeinsam informierten sie ihre Schule auch mit Informationsveranstaltungen zu den Themen  Klimaschutz, CO2- Einsparungen und Klimagerechtigkeit. Die acht Bäume konnten die vier Grundschüler durch den Verkauf der Guten Schokolade zum Teil finanzieren. Der Förderverein der Grundschule steuerte schließlich das fehlende Geld bei.
Von dieser Aktion inspiriert, stellten Finia und Nele ein neues Konzept im Dezember 2014 dem Gemeinderat vor: „Für jedes Baby einen Baum“, und stießen auf Begeisterung. Durch den Erlös des Verkaufs der Guten Schokolade soll für jedes neugeborene Kind in Burgoberbach ein Lebensbaum gepflanzt werden. Die frischgewordenen Eltern dürfen dazu sich den Baum bei einer Baumschule nach Wunsch aussuchen.
Im Mai 2015 wurden die ersten Bäume mit dem Bürgermeister Gerhard Rammler an die Familien übergeben. Auch im Juni 2017 und im Dezember 2017 konnten wieder insgesamt 37 Bäume durch den Verkauf der Guten Schokolade für die neugeborenen Kinder gepflanzt werden. 5 Bäume wurden sogar von dem Bürgermeister Gerhard Rammler gesponsert.
Nele und Finia konnten auch dieses Jahr (Juni 2018) zwölf Bäume an den Nachwuchs in Burgoberbach überreichen.

Quelle Bild: Burgoberbacher Amtsblatt Juni 2018

Zurück