AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Kurzfilm während Akademie in Südamerika gedreht!

23.05.2018

In der Stadt Araranguá, in Brasilien fand eine großartige Akademie statt! Am Morgen der Akademie trafen 49 Kinder aus allen Stadtteilen von Araranguá ein. Am Check-In wurden sie bereits von den Co-Moderatoren Sophia, Jonathan, Gabriel, Karoline, Laís und Ágata empfangen und mit T-Shirts versorgt. Danach versammelten sich alle im Auditorium. Hauptmoderator Lutz begrüßt die Kinder und stellt die von anderen Schulen eingetroffenen Klimabotschafter Yasmin, Larissa, Laura, Sophia und Amanda vor, die den Eingangsvortrag hielten:



Was ist der Klimawandel und warum ist er ein globales Problem? Bilder von Überschwemmungen sowohl in Brasilien als auch in Bangladesch oder Dürren und Wassermangel in verschiedenen Teilen der Erde zeigten dass alle Zusammenarbeiten müssen! Beim Zeigen der Weltkarten, wer wie viel CO2 ausstößt, Reichtum hat oder wo die meisten Menschen leben, trugen die interessierten Kinder viel bei. Als Botschafterin Yasmin erklärt, was CO2 ist und  wo es entsteht, hat das Plant-for-the-Plant Team etwas Besonderes vorbereitet: Lutz leitet ein, dass Bäume helfen das Treibhausgas zu binden und erneuerbare Energien wie zum Beispiel Photovoltaik, umweltfreundliche Energie zu erzeugen können.
In diesem Moment stellte sich der Akademiepartner „CineSolar“ vor: Eine brasilianische Initiative, die mit einem Van, der Solarzellen auf dem Dach und Batterien im Laderaum eingebaut hat, ein Freiluftkino in viele Städte in Brasilien bringt. Unter großem Staunen der Kinder wird erklärt, dass das CineSolar Team die Akademie filmen und am Abend eine Minidokumentation mit den Kindern aus Hauptdarstellern zeigen wird!

Nach dem Vortrag und einer kleinen Pause mit vegetarischen Snacks und Wasser werden vier Gruppen für das Weltspiel gebildet. Schüler der fünf eingeladenen Schulen lernen über globale Klimagerechtigkeit nach dem Vorbild des Eingangsvortrags. Die Moderatoren erarbeiten zusammen mit den Kindern wo wie viele Menschen leben, wer mehr oder weniger Reichtum hat und CO2 ausstößt. Zwei zusätzliche Runden waren über Solarenergie: Wo scheint die Sonne mehr Tage im Jahr und wo sind mehr Solarzellen zur sauberen Energieerzeugung installiert? Es zeigt sich zum großen Erstaunen, dass das sonnige Brasilien, trotz vieler „Sonnenkärtchen“ gar kein „Solarzellenkärtchen“ bekommt. Im Gegensatz dazu haben Deutschland mit USA und Asien die meisten Photovoltaikanlagen! Die Kinder sind sich einig: Brasilien braucht mehr Solarzellen für Strom ohne CO2!

Mit dem neuen Wissen geht es anschließend zum Pflanzen nach draußen. Dort wird zur Tat geschritten: 4 Gruppen pflanzen 6 Bäume und arbeiten zusammen: Loch ausheben, einsetzen, festtreten und angießen und schon stehen die Bäumchen.

Nach getaner Arbeit werden bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein Fotos gemacht und die Hände beim Plant-for-the-Planet Motto „Stop Talking Start Planting!“ hochgeworfen!
Nach dem Mittagessen lernen die Kinder von Laís und Lutz im Rhetoriktraining wie man einen guten Vortrag hält: Laut und deutlich sprechen, nicht den „Bühnensamba“ tanzen und einen sicheren Stand haben. Dann üben viele mutige Kinder Teile der Präsentation in Mini-Vorträgen mit anschließendem Nach gut einer Stunde ist es Zeit für das World Café und den Abschlussvortrag, der in dieser Akademie mit den besten Vorträgern als Video aufgezeichnet wird!

In gemischten und Schulgruppen sammeln die Kinder Ideen: Wie erreichen wir andere Kinder und Erwachsene? Wie nutzen wir die Medien für Aufmerksamkeit und was brauchen wir für eine Pflanzparty und wer hilft uns dabei? Anschließend treffen die Gäste ein: der Stadtrat der den zu gründenden Club als Patron unterstützen will und die Stadtsekretärin für Bildung, Kultur und Sport übergeben gemeinsam mit Hauptmoderator Lutz die vorbereiteten Urkunden für die frischgebackenen Klimabotschafter.

Am Abend wird die Dokumentation über die Akademie zusammen mit vielen Kurzfilmen im zentralen Stadtpark öffentlich gezeigt und wird auf YouTube in portugiesischer Sprache zur Verfügung stehen.

Wir danken herzlich unseren Unterstützern und  engagierten Studenten von der Bundesuniversität von Santa Catarina UFSC in Araranguá, der städtischen Umweltstiftung FAMA für die Bereitstellung der Baumsetzlinge und Dem Stadtrat Jair Anastácio sowie dem Gemeindesekretariat für Bildung, Kultur und Sport für das Sponsoring der Verpflegung und Zertifikate. Insbesondere möchten wir der Initiative CineSolar danken, die die Akademie medial begleitet hat.

Unterstütze unsere Akademien! Oder erfahre wie du selbst eine Akadmie organisieren kannst!

Zurück