AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Neue Botschafter für Klimagerechtigkeit pflanzen Obstbäume und -sträucher in Dresden

11.05.2017

Nach einem Wasserschaden, fand die traditionell im Herbst 2016 geplante Akademie im Gymnasium Bürgerwiese am 5. Mai 2017 in Dresden statt. Federführend durch die Schule organisiert, nahmen bereits in den zurückliegenden Jahren mehrfach Schüler aus Sachen an der Aktion teil. An diesem Freitag fand erneut eine Ganztagesakademie in wiederholt zuverlässiger Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21 für Dresden e.V. statt. Knapp 30 Kinder und zahlreiche Erwachsene aus Dresden, Umgebung und Thüringen pflanzten auf einer Brache in Dresden-Prohlis an der Dohnaer Straße/Ecke Georg-Palitzsch-Straße 50 verschiedene Obstbäumchen und -sträucher. Damit wird dort nicht nur das Grün bereichert, sondern es unterstützt noch ein anderes Projekt, das im Wachsen ist: einen „Garten für alle“ in Prohlis. Initiiert wurde dieses Projekt vom Verbund Sozialpädagogischer Projekte (VSP) e.V. unter rührigem Engagement von Frau Heike Löffler. Der Verein bietet verschiedene Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie Menschen in schwierigen Lebenslagen an; er ist zudem Träger von Kindertageseinrichtungen und einem Hort. Mit diesem Stadtteilgarten soll ein neuer Ort der Begegnung geschaffen werden.

 

Für Plant-for-the-Planet war das eine gelungene Möglichkeit, die Themen Klimawandel, Klimagerechtigkeit und die Bedeutung von Bäumen für das Weltklima praktisch erfahrbar zu machen.

Weltspiel und Rhetorik bekamen eine völlig andere Note, wenn Spatenschwielen, Schweiß und natürlich auch die Freude über in die Erde gebrachtes Streuobst eine Rolle spielen. Umweltbildung wird direkt spürbar – eine der Intentionen der Akademien der Tutzinger Stiftung, die seit 2007 weltweit im Auftrag des Klimaschutzes tätig ist.

Nach Stärkung und Rückweg konnten die Schüler am Nachmittag direkt von ihren Erfahrungen einem interessierten Publikum berichten, darunter die Dresdner Umweltbürgermeisterin. Mit wohldosierter Aufregung und Anspannung lief der Botschaftervortrag wie am Schnürchen; ein Hochgefühl für diejenigen, die es sich zutrauten! Es folgten Berichte zu neuen Projekten in der eigenen Schule. Hier war der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Den krönenden Abschluss bildete freilich die Verleihung der Urkunden an die frisch gebackenen Botschafter für Klimagerechtigkeit, diesmal aus den Händen der Umweltbürgermeisterin. Bleibt den Organisatoren – Sarah Marschall, Christin Dreyer, Kathleen Slanina, Julia Leuterer sowie dem Botschafterteam des Gymnasiums Bürgerwiese – zu danken, dass solche Akademien auch kurzfristig und trotz diverser Widrigkeiten möglich werden. Die Eindrücke und Rückmeldungen vom Aktionstag geben der Sache mehr als Recht! Auf das nächste Jahr!

Zurück