AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet Akademie in der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg

17.11.2016

Letzten Samstag war es soweit- die Albert-Schweitzer-Schule öffnete ihre Tore für 43 zukünftige Botschafter für Klimagerechtigkeit. Sie hatten sich vorab früh genug zur Plant-for-the-Planet Akademie angemeldet und einen der begehrten Teilnehmerplätze erhalten. Keiner wollte am 12. November 2016 den Beginn der Veranstaltung verpassen. Insgesamt kamen 43 Kinder aus rund zehn Schulen zur Akademie in Nienburg.

Diese Akademie wurde durch das Engagement der Firma Bahlsen, der Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. und der Albert-Schweitzer-Schule möglich gemacht. Weiterhin bedanken wir uns herzlich beim Organisationsteam um Caterina Bittendorf und Hedda Freese. Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen HelferInnen und UnterstützerInnen, die Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vieles mehr ermöglichten. Vielen Dank!

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Dr. Weghöft, dem Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule und durch Herrn Onkes, dem Oberbürgermeister von Nienburg, richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auch schon auf die ehemaligen Klimabotschafter und heutigen Moderatoren Caterina und Louis. Der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass die Kinder durch Fragen während des Vortrags in die Präsentation einbezogen wurden und anschließend noch fleißig diskutiert wurde.

In der anschließenden kurzen Pause, gab es leckere Kekse und Organgensaft. Nach schneller Einteilung in Pinguin, Elefant, Giraffe und Löwe, starteten wir hoch motiviert direkt das Weltspiel über. Hierbei lernten die Kids etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt und darüber diskutiert, warum eine so große Ungerechtigkeit auf der Welt besteht. Die Kinder ließen es sich am Ende auch nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Danach diskutierten wir in den gleichen Kleingruppen gemeinsam darüber, was einen guten Vortrag eigentlich ausmacht und übten anschließend das Aufbereiten und Präsentieren von kurzen Textpassagen, die die Kinder bereits aus dem Eingangsvortrag kannten. Gegenseitig gaben sie sich dann Tipps, um es beim nächsten Mal besser zu machen. So gut vorbereitet können nun die Klassenräume mit Klima-Vorträgen erobert werden.

Die Oberstufe der Albert-Schweitzer-Schule kochte für uns und das ist ihnen sehr gut gelungen! Satt und zufrieden konnten die Kinder das bisher erlebte diskutieren und sacken lassen. Die restliche Mittagspause wurde dann entweder an der frischen Luft verbracht oder durch Pferderennen in der Schule, mit zahlreichen Kurven, Hecken, Wassergräben, quietschenden Frauen und grummelnden Herren. Spätestens dann war jedes Mittagstief wieder vertrieben.

Nach der Mittagspause gab es noch ein Gruppenfoto und anschließend ging es bei frostigen Temperaturen ans Bäume pflanzen. Hierzu wurden die Kinder in zwei Teams aufgeteilt, die gemeinsam mit ordentlicher Muskelpower jeweils drei bzw. zwei große Bäume in der Umgebung der Schule einpflanzten. Anschließend trafen wir uns alle im Park „Kinderwildnis“, wo wir gemeinsam mit Mitarbeitern des BUND drei weitere große Bäume pflanzten. Anschließend wartete bereits ein Lagerfeuer, Keks und heiße Getränke auf uns- kein Wunder, dass das weitere Programm sich etwas verzögerte.

Zurück in der Schule ging es nochmal ans Eingemachte: Während eine kleine Gruppe in einem separaten Bereich den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereiteten, begann für die anderen das Modul „World Café“, welches aufgrund der vorangeschrittenen Zeit jedoch nur inhaltlich kurz von Louis erklärt wurde. Jede Klasse kann dieses Modul jedoch gerne nachholen und nochmals darüber nachdenken, wie man es eigentlich schafft, dass die Medien über uns berichten, die Erwachsenen uns unterstützen, Freunde und Mitschüler mit aufs Klimaboot hüpfen und eine Pflanzparty gut gelingt. Die Schulgruppenarbeit war dafür bis zum Eintreffen der vielen Eltern äußerst gelungen und viele tolle Projektideen entstanden.

Die Ergebnisse der Arbeit in den Schulgruppen wurden, neben dem  Akademie-Vortrag, in der Abendveranstaltung Familie, Freunden und Lehrern präsentiert. Gemeinsam erzählten wir den Eltern, was wir spannendes den Tag über gemacht und gelernt haben und was wir zukünftig für den Schutz des Klimas machen wollen.

Nach einem langen ereignisreichen und freudigen Tag erhielten alle 43 Teilnehmer zum Abschluss endlich ihre Urkunde, welche sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Ein interessanter Tag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause. Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung der Kinder.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für diesen wunderbaren Akademie-Tag. Es hat uns große Freude bereitet und wir kommen gerne wieder.

Weitere Fotos vom spannenden Akademietag sind hier zu finden.

Zurück