AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet Akademie im IKUNA Naturresort in Natternbach

23.10.2017

Sponsor Biogena ermöglicht 24 Kindern die Ausbildung zum Botschafter für Klimagerechtigkeit

Bereits eine halbe Stunde vor offiziellem Einlass und Begrüßung um 8:30 Uhr standen die ersten Kinder mit mitgebrachten Spaten an der Rezeption des IKUNA Naturresorts und waren neugierig, was sie heute erwarten würde. Insgesamt kamen 24 Kinder aus 6 Schulen zur Akademie in Natternbach. Ermöglicht wurde die Akademie im idyllischen Naturresort, welches sich u.a. durch seine typischen großen Tippis kennzeichnet, durch Biogena Naturprodukte GmbH & Co KG, dessen Eigentümer Dr. Albert Schmidbauer zugleich geschäftsführender Gesellschafter des IKUNA Naturresorts ist. Alle interessierten Kinder waren zur kostenlosen Veranstaltung eingeladen. Unterstützend vor Ort von Seiten von Biogena war außerdem Thomas Bayer. Ein Danke dafür! Nicht zu vergessen sind auch die stets freundlichen und hilfsbereiten Angestellten des IKUNA Naturresorts sowie der Landschaftsgärtner und Forstdienstleister Herr Klaffenböck und sein Team, die Aufbau, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vieles mehr erst ermöglichten!

Nach einer kurzen Begrüßung und einem Kennenlernspiel im Freibereich des Naturresorts, fand der Eröffnungsvortrag statt. Da leider kein bereits ausgebildeter Botschafter für Klimagerechtigkeit an dem Tag Zeit oder Möglichkeit fand, vor Ort zu sein, wurde dieser vom Hauptmoderator präsentiert. Die Kinder lernten hierbei viele neue Fakten zum Thema Klima, Eis- und Gletscherschmelze, Meeresspiegelanstieg und wie uns Bäume gegen die Klimakrise helfen können... brachten aber teilweise auch bereits einiges an Wissen mit, das sie gut einbringen konnten.

Im Anschluss zur ersten Hälfte des Vortrags, bevor näher auf Plant-for-the-Planet eingegangen wurde, wurden die Kinder aufgefordert, sich in zwei gleich große Gruppen aufzuteilen, was erstaunlich gut funktionierte. Die eine Gruppe führte das Weltspiel im nahegelegenen Pavillon durch, die andere blieb im Vorführraum. Die Kinder waren begeisterst am Werk die Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß nacheinander auf den beiden zuvor ausgebreiteten Weltkarten zu verteilen, wobei sich die eine Gruppe sehr gut im Abschätzen der Wohlstandsverteilung zeigte und die andere Gruppe sogar exakt die CO2-Emissionsverteilung durch Diskussion bestimmte. Fair fanden die Kinder die Verteilung aber schon nach der Auflösung der Bonbonsaufteilung nicht. Als kleine Belohnung bekam nach dem Spiel jedes Kind noch ein Bonbon.

Nachdem die beiden Gruppen wieder im Vorführraum zusammengekommen worden waren und mittels eines rhythmischen Konzentrationsklatschspiels Ruhe gesorgt wurde, folgte der zweite Teil des Einführungsvortrags, wo näher auf Plant-for-the-Planet und die dazugehörigen Kampagnen eingegangen wurde. Vor allem „Die Gute Schokolade“ und ihr Flug ins All zur ISS sorgten für Aufsehen und Begeisterung bei den Kindern. Bevor das Rhetoriktraining in zwei getrennten Gruppen startete, gab es für die Kinder eine kleine Pause, in der das Moderatoren-Team im Freien mit ihnen u.a. das Gruppenspiel „Alle, die…“ ausübte. Während des Rhetorik-Trainings lernten die Kinder einiges darüber, wie man richtig und gut präsentiert und vorträgt und übten dies mithilfe einzelner Folien-Handzettel dann ein. Wer sich traute und wollte, durfte seine Folie dann frei vor den anderen der Gruppe präsentieren und erklären.

Zum Mittagessen ging es anschließend zum Park-Restaurant des Resorts. Hier bekamen die Kinder einen leckeren vegetarischen Burger mit Süßkartoffel-Pommes und hatten Zeit die vielen neuen Inhalte und Eindrücke des Vormittags sacken zu lassen und am angrenzenden Spielplatz des Resorts und Restaurants die angesammelte Energie abzulassen.

Im Anschluss ans Mittagessen und einer kurzen Sicherheitsunterweisung im Umgang mit dem Spaten ging es zu Fuß in den hinteren, höher gelegenen Bereich des IKUNA Naturresorts um fünf junge Bäume einzupflanzen, darunter eine Eiche, eine Rotbuche, eine Birke und eine Linde. Mit der Unterstützung des Landschaftsgärtners Herrn Klaffenböck und seines Teams folgte nacheinander die Pflanzung der einzelnen Bäumchen. Dabei wurden zu jedem Baum einige interessante Fakten rund um typisches Wachstum, Erkennungszeichen, Bodenansprüche etc. erzählt, was die Kinder interessiert zur Kenntnis nahmen. Die zuvor ausgehobenen Pflanzlöcher wurden von den Kindern noch ein wenig vertieft, die einzelnen Wurzelballen von ihren Transportsäcken befreit und anschließend ein Baum nach dem anderen eingesetzt und von den Kleinen verbuddelt. Dabei erhielten sie zudem wertvolle Pflanztipps.

 

Nach einer kurzen Obst- und Kuchenpause ging es dann für die meisten Kinder ins Pavillon, wo eine der beiden Rhetorikgruppen schon am Vormittag gewesen war. Dort fand das „World Café“ statt. Hier bearbeiteten die Kinder in Vierer-Gruppen, die jeweils auf die vier Stationen verteilt gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Nach dieser allgemeinen Ideenfindung sollten die Kinder sich in ihrem Freundeskreis oder ihrer Klassengruppe überlegen, welche der zuvor aufgeschriebenen Ideen, sie sich vornehmen wollten, in naher Zukunft selbst wie umzusetzen.

Während die meisten Kinder am Modul World Café teilnahmen, übte eine kleine Gruppe im Vorführraum den Abschlussvortrag für die Eltern ein. Die Ergebnisse der Arbeit in Klassen- und Freundesgruppen wurden, neben einer gekürzten Version des Akademie-Vortrags am Vormittag, in der Abendveranstaltung Familie, Freunden und Veranstalter präsentiert.

Nach dem langen, erlebnisreichen und freudigen Tag erhielten die Teilnehmer zum Abschluss schließlich jeweils ihre Urkunde überreicht, welche sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen und verschiedenen Büchern und vielen Informationen sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause. Eltern, Freunde, Veranstalter, Sponsor und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung der Kinder. Ein interessanter Tag ging damit zu Ende.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für diesen wunderbaren Akademie-Tag. Im Speziellen aber nicht ausschließlich danken wir Dr. Albert Schmidbauer für das Sponsoring im Namen von Biogena Naturprodukte GmbH & Co KG bzw. für die Ausrichtung der Veranstaltungsmöglichkeit im IKUNA Naturresort, sowie bei Thomas Bayer von Biogena und natürlich bedanken wir uns bei allen IKUNA-Angestellten, die uns den Tag hindurch stets freundlich geholfen haben!

Ein ganz besonderes Dankeschön geht noch einmal an Biogena und die IKUNA Naturresort GmbH für die zusätzliche (monetäre) Spende von 1000 Bäumen, um es Plant-for-the-Planet zu ermöglichen, die Klimakrise weiterhin Stück für Stück zu bremsen! DANKE!

IKUNA und Biogena ließen durchblicken, dass wohl auch im nächsten Jahr wieder mit einer Akademie im Naturresort in Natternbach zu rechnen sein kann! Wir von Plant-for-the-Planet würden uns jedenfalls darüber freuen!

 

Weitere Fotos gibt es hier.

Zurück