AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Von Indien nach Hessen - interkontinentales Bäumepflanzen!

13.11.2017

Am Samstag, den 04.11.2017 haben 64 Schüler und Schülerinnen von 26 Schulen mit der hessischen Ministerin für Umwelt und Klimaschutz , Frau Priska Hinz im Stadtwald am Niederwaldsee 125 Eichen gepflanzt und sich in der Liebfrauenschule zu Botschafter für Klimagerechtigkeit ausbilden lassen.

Nach einer Video-Botschaft von der Partner-Akademie in Bhopal (Indien) wo bereits am Vortag eine große Baumpflanzaktion stattfand, lauschten die Kinder mit gespitzten Ohren den Botschaftern für Klimagerechtigkeit Clara und Moritz. Die beiden erklärten in dem Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt“ die Zusammenhänge zwischen dem Treibhauseffekt, der Fotosynthese, globale Gerechtigkeit, Plant-for-the-Planet und was die Kuh mit der Klimakrise zu tun hat.

Doch damit nicht genug, in dem anschließenden Weltspiel konnten die Kinder dann selber mutmaßen wo die meisten Treibhausgase pro Person produziert werden und die Folgen des Klimawandels am schlimmsten sind. Dabei mussten sie traurig feststellen, dass die Folgen leider vermehrt in Ländern vorkommen, die kaum CO2 ausstoßen und auch noch kaum Geld haben, um sich zu schützen- wie ungerecht!

Zum Glück lernten die Teilnehmer gleich darauf wie man eigentlich einen guten Vortrag hält und konnten es selber ausprobieren um gegen diese Ungerechtigkeit ankämpfen zu können.

Nach einer Stärkung in der Kantine der Liebfrauenschule kamen dann auch noch Sparky und Fred Fuchs die Maskottchen des BergstädterAnzeigers und der Sparkasse Bensheim und Umweltministerin Frau Priska Hinz um gemeinsam mit den Kindern Eichen am Niederwaldsee zu pflanzen.

Dabei wurden sie von dem Revierförster angeleitet, der nebenbei erklärte, dass Eichen etwa 300 Jahre zum Wachstum brauchen, 300 Jahre in voller Blüte stehen und dann nochmals 300 Jahre benötigen um zu verrotten, also insgesamt 900 Jahre Kohlenstoff speichern!

Ehrensache, dass bei so viel Motivation die 125 Setzlinge in kürzester Zeit gepflanzt waren.

Nachdem bei leckeren Muffins Kraft getankt wurde, ging es nochmals ans Eingemachte : Während eine kleine Gruppe den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereiteten, begann für die anderen das Modul “World Café”. Hier bearbeiteten die Kinder an Stationen die Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“.

Doch damit nicht genug, denn anschließend wurde in Schulgruppen fleißig geplant, was man eigentlich jetzt an seiner Schule umsetzen möchte und egal ob Umwelt-AG, Infostand, Vortrag oder Pflanzaktion dass man aktiv werden will, darin waren sich alle einig.

Diese Ergebnisse wurden zusammen mit dem Eingangsvortrag vom Morgen den Eltern, Freunden, Veranstalter, Sponsor und Gästen präsentiert, die allesamt begeistert und stolz auf die Leistung der Kinder waren.

Mit der feierlichen Ernennung zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit durch den Umweltdezernenten der Stadt Bensheim, Herrn Adil Oyan,  und einer prallgefüllten Tasche mit Büchern und natürlich der heißersehnten „Guten Schokolade“ ging damit ein sehr interessanter Tag zu Ende.

Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn in den nächsten Wochen wird auch in Südafrika eine weitere Partner-Akademie stattfinden, die das großartige Akademie-Team zusammen mit der Masifunde Bildungsstiftung e.V organisiert wird.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht dabei an  die Dietmar Hopp Stiftung, die Sparkasse Bensheim, die Stadt Bensheim, den Bergstädter Anzeiger und die Liebfrauenschule, die diese Akademie ermöglicht haben.

Wie bereits oben erwähnt, fand zur selben Zeit eine Plant-for-the-Planet Akademie in Bhopal (Indien) statt und wurde von dem Verein NITYA SEVA e.V.ermöglicht..

Der in Bensheim-Auerbach ansässige Verein NITYA SEVA e.V. kümmert sich in Bhopal um Straßen-, Slum-, Bahnsteig-, Waisen- und um kranke Kinder. Er betreibt dort drei eigene Kinderheime mit aktuell 200 Jungen und Mädchen. Insgesamt nahmen 50 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 13 Jahren an der Akademie teil.

Die Vorbereitungen hierfür waren umfangreich. Auf dem Gelände des großen Kinderheimes in Bhopal-Pipalner wurde eine geeignete Stelle zum Einpflanzen der Baumsetzlinge festgelegt. Spezielle Pflanzerde und Dünger wurden bestellt und großflächig verteilt. Um die frischen Setzlinge vor Kühen, die gelegentlich das Areal aufsuchen, sowie vor den kleineren Kindern, die ihre Energie auch in das Ausrupfen von Zweigen und Blättern umsetzen, zu schützen wurde der Pflanzbereich mit einem mittelhohen Gitterzaum abgegrenzt. Die angrenzende Mauer wurde als Werbeträger mit dem Slogan "Plant for the Planet", einem Baum und dem Vereinslogo bemalt. Die Wasserversorgung für die Bäume wurde eingerichtet. 50 Setzlinge aus mehr als 10 verschiedenen Baumarten, darunter auch Nutzbäume, wurden bestellt und abgeholt.

 

Die teilnehmenden Kinder wurden frühzeitig in die Thematik eingeführt. Bereits Tage vorher waren alle in heller Aufregung. Der Akademietag wurde in einem der großen Nachhilferäume durchgeführt. Die zur Verfügung gestellten T-Shirts wurden verteilt und von den Kindern mit Stolz getragen. Die Einführung, u.a. zum Thema Umweltschutz und zum Nutzen der Bäume, erfolgte durch Asha von der Fink vom Vorstand des Vereins, die in ihren jungen Jahren in Bhopal Botanik studiert und an einer Universität doziert hat. Sie gab einen tiefen und spannenden Einblick in die Thematik, was bei den Kindern auf großes Interesse stieß. Es folgten einige themebezogene Videos sowie eine Powerpointpräsentation. Im Anschluss daran sprach ein Mitarbeiter der UN zu den Kindern und erklärte ihnen die globalen Zusammenhänge und weltweiten Bemühungen. Anschließend trugen mehrere Jungen und Mädchen die individuellen Ergebnisse ihrer gemeinsamen Befassungen mit dem Thema vor. Aus den Darlegungen waren gewachsene Erkenntnisse und die Begeisterung für den Schutz der Umwelt zu erkennen.

Absoluter Höhepunkt war der praktische Teil des Akademietages. Einige Mädchen führten einen themenbezogenen Tanz durch. Danach liefen die 50 Jungen und Mädchen, jeder seinen eigenen Baum tragend, zum Pflanzbereich, setzen die Setzlinge ein und bewässerten sie. Sodann liefen sie jubelnd zusammen, stolz und glücklich über die erfolgreiche Aktion. Claus D. von der Fink, Gründer und 1. Vorsitzender des Vereins, überreichte jedem Kind persönlich eine Urkunde und Süßigkeiten. Er appellierte an jedes der Kinder, ihren persönlichen Baum zu pflegen und zu behüten, wie einen Freund, da der Baum ein Behüter Ihrer Zukunft sei.

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg; sie wird sich in die Erinnerung der Kinder festsetzen.

Weitere Bilder der Akademien findest du hier: Bensheim / Bhopal.

Außerdem gibt es noch ein Youtube-Video der Akademie in Bhopal.

 

Zurück