INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Plant-for-the-Planet Akademie Neumarkt, 19.-21. Mai 2011

19.05.2011

Die in diesem Jahr bisher größte Plant-for-the-Planet Akademie in Neumarkt in der Oberpfalz erstreckte sich gleich über drei Tage. Ermöglicht wurde sie vor allem durch das Engagement von Frau Ehrnsperger, Geschäftsführerin der bioVerum GmbH, mit Unterstützung von Herrn Rüttinger, Schulleiter der Theo-Betz-Schule Neumarkt.

Nach einem Impulsvortrag auf der Verleihung des Lammsbräu-Nachhaltigkeitspreises, sprach Felix Finkbeiner in voller Länge am Donnerstagabend vor den Teilnehmern der Akademie, Eltern und Verwandten. Nach anfänglichem Zögern waren die Kinder mit ihren Fragen an Felix fast nicht mehr zu stoppen: „In wie vielen Ländern hast du schon Vorträge gehalten?“, „Wer bezahlt deine Reisen und die Akademien?“ oder „Bist du vor einem Vortrag aufgeregt?“.

Parallel zur Nachhaltigkeitskonferenz der Stadt Neumarkt, fand am Freitag der Hauptteil des Plant-for-the-Planet Akademieprogramms statt: Heftig diskutierten die Kinder über Verteilungsgerechtigkeit im Weltspiel, beim Rhetorik-Training konnte jeder Einzelne sich darin üben, einen Kurzvortrag zu halten und beim World Café sowie der anschließenden Arbeit in Schulgruppen, entwickelten die Kinder ihre ersten eigenen Ideen und Projekte, wie sie sich für Plant-for-the-Planet in Zukunft engagieren wollen.

Ihren ersten großen Auftritt hatten die Kinder auf der Nachhaltigkeitskonferenz – hier sprachen sie nicht nur zu den erwachsenen Teilnehmern, sondern auch in die ein oder andere Kamera und zu dem ein oder anderen Reporter. In nur fünfzehn Minuten präsentierten die Kinder Fakten zur Klimakrise. Frech fragte Martin, ein neu ausgebildeter Botschafter für Klimagerechtigkeit, die Erwachsenen: „Kennt ihr den Unterschied zwischen arktischem Eis und dem Grönlandeis?“ und ließ sich nicht von der entstehenden Stille beirren. Nach einer dramatisch langen Pause, erbarmte sich Martin dann aber und ließ die Kinder den Erwachsenen die Antwort verraten.

Auch der Bürgermeister wurde von den Kindern gleich vor Ort verpflichtet, sich mit Ihnen für ein „Stop Talking. Start Planting“ Kampagnen-Bild fotografieren zu lassen. Im Anschluss an den Auftritt vor den Erwachsenen erhielten die Kinder dann endlich ihre Urkunden und Botschaftertaschen.

Nach dem Vortrag am Donnerstagabend, dem Hauptteil der Akademie am Freitag fehlte nun nur noch die Pflanzaktion, welche am Samstag um neun Uhr begann. Jedes Kind durfte hier einen Baum pflanzen, u.a. Feldahorn, Spitzahorn, Weißbuche und Vogelbeere. Unter fachmännischer Anleitung pflanzten die Kinder ihre Bäumchen und bekam nochmals genauestens erklärt, welche Vorteile Bäume mit sich bringen.

Fotos der Akademie stammen unter anderem von www.fotosternchen.de.

 

Back