INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Plant-for-the-Planet Akademie Koblenz, 29. Mai 2011

29.05.2011

Bei strahlendem Sonnenschein kamen an diesem Sonntag 36 Kinder aus 8 verschiedenen Schulen auf Einladung der BUGA und Geohumus nach Koblenz angereist, um an der Plant-for-the-Planet Akademie teilzunehmen.

Mit dabei waren die bereits ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit Paula (10), Linda (9) und Matthias (12), die ihr Wissen und ihre Erfahrung teilten. Gemeinsam führten sie die Kinder in ihrem Vortrag und der anschließenden Diskussion in das Thema Klimakrise ein und vermittelten, was jeder Einzelne tun kann.

Im Anschluss ging es für das Weltspiel nach draußen. In Kleingruppen diskutierten die Kinder über die Lage der Welt. Wo sind die Menschen wohl besonders reich? Wo leben besonders viele Menschen ? Und wer stößt wohl am meisten CO2 aus? Sind alle Menschen gleich stark von den Folgen des Klimawandels betroffen oder einige mehr und andere weniger? Diese Fragen und die dahinterliegenden Ursachen und Zusammenhänge wurden heiß diskutiert. Deutlich wurde, dass wir alle im selben Boot sitzen und gemeinsam nach Lösungen suchen müssen. Gerade die junge Generation muss zusammenhalten.

Nach so viel Gedankenarbeit ging es dann nach dem gemeinsamen Mittagessen praktisch zur Sache. Im Mittelpunkt standen die Bäume, ihr Aufbau und ihre Funktionen und natürlich das Pflanzen. Da die Akademie außerhalb der eigentlichen Pflanzzeit (Frühjahr, Herbst) stattfand und auf dem BUGA Gelände selbst nicht gepflanzt werden durfte, konnte keine größere Pflanzaktion durchgeführt werden. Aber nichts destotrotz durfte jedes Kind einen kleinen Baum eintopfen und mit nach Hause nehmen, um ihn dort gemeinsam mit Freunden und Familie endgültig einzupflanzen.

Bei dem darauffolgenden Rhetorik-Training lernten die Kinder, dass gutes Reden und Argumentieren in vielen Lebenslagen dienlich sein kann. Sie beschäftigten sich mit Mimik und Gestik, erfuhren von Matthias (12), dem bereits ausgebildeten Botschafter, aus erster Hand, wie man Lampenfieber überwinden kann und durften feststellen, dass wie bei so viele Dingen im Leben, auch bei der Redekunst "üben macht den Meister" angesagt ist.

Das Reden alleine das Schmelzen der Gletscher jedoch nicht verhindert, sammelten die Kinder im World Café Ideen wie man Erwachsene und Gleichaltrige zum umdenken bewegen kann und die nächste Pflanzaktion organisiert werden kann. In ihren Schulgruppen schmiedeten Sie dann Pläne, was Sie selber an ihren Schulen und in ihrem Umfeld tun werden.

Dann war es auch schon halb fünf und die Eltern trafen für die Abendveranstaltung ein. Dort stellten die Kinder sowohl die zentralen Inhalte des Tages als auch ihre eigenen Projektideen vor. Nach einem langen Tag wurden die Kinder für ihren Einsatz und ihre Arbeit belohnt und schließlich von Michael Ilg, Geohumus und Matthias, bereits ausgebildeter Botschafter, zum Botschafter für Klimagerechtigkeit ernannt. Zufrieden und stolz ließen die neuen Botschafter den Abend bei herrlichem Sonnenschein auf den BUGA-Gelände ausklingen.

Back