INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Plant-for-the-Planet Akademie Dissen, 12. Oktober 2011

12.10.2011

In Dissen (bei Osnabrück) wurden 76 neue Botschafter für Klimagerechtigkeit ausgebildet.

Dank der  Naturschutzstiftung Landkreis Osnabrück wurde diese Akademie, die im regionalen Umweltbildungszentrum in Dissen stattgefunden hat, ermöglicht. Dort trafen sich 76 Kinder aus 10 verschiedenen Schulen um an der Plant-for-the-Planet Akademie teilzunehmen. Während der Nacht vor der Akademie hatte es stark geregnet, also waren die Vorraussetzungen für die Baumpflanzaktion optimal, und die Kinder waren bestens auf das Wetter vorbereitet.

Die Akademie begann mit einer kurzen Begrüßungsrede. Anschließend hatten die Kinder während den verschiedenen Kennenlernspielen die Gelegenheit, sich spielerisch kennenzulernen. Danach folgte der Eingangs-Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ von Hannes und Michel, zwei bereits ausgebildete Botschafter für Klimagerechtigkeit. Nach einem begeisterten Applaus folgte die Fragerunde. Die Kinder waren so sehr interessiert und hatten so viele Fragen, dass wir diese Fragerunde wohl den ganzen Tag lang hätten führen können. Somit hatten sich die Kinder ihre darauf anschließende Pause redlich verdient.

Nachdem sich die Kinder während der Pause mit Keksen, Obst  und Getränken gestärkt hatten, folgte das Weltspiel. Hierbei nahmen die Kinder aktiv teil, lernten und diskutierten über die globale Verteilung der Bevölkerung, des Wohlstands und des CO2 Ausstoßes sowie über die Gerechtigkeit. Nach dieser intensiven Lernphase ging es zum Mittagessen. Dabei ließ der Wackelpudding mit Vanillesauce die Herzen der Kinder und Betreuer höher Schlagen. Anschließend zum Mittagessen folgte der Film „Der Mann der Bäume pflanzte“. Nachdem die Kinder den Film gesehen hatten, waren sie sehr motiviert selber aktiv zu werden und das Gesehene selbst in die Praxis umzusetzen. So kam es recht, dass die Baumpflanzaktion als nächstes auf dem Programm stand. Zusammen mit dem Waldpädagogen Horst Wieting machten wir uns dann auf dem Weg zum Wald. Bevor die Kinder Bäume pflanzen durften, klärte Herr Wieting sie zunächst einmal über die verschiedenen Baumarten auf. Anschließend begann die große Pflanzaktion, bei der die Kinder sehr engagiert waren und zudem viel Spaß hatten. Das erkennt man auch daran, dass sie innerhalb von 30 Minuten stolze 200 Elsbeeren pflanzten!

Auf dem Rückweg vom Wald zum Umweltbildungszentrum entdeckten wir einen Feuersalamander. Bereits einige Sekunden nach dieser Entdeckung richteten alle Kinder ihre Kameras auf das exotische Tier und das Blitzlichtgewitter war eröffnet. Jedoch mussten wir uns nach einer kurzen Zeit von ihm verabschieden und unseren Weg fortsetzen. Als wir im Umweltbildungszentrum angekommen waren hatten die Kinder aber erneut einen Grund zur Freude: Die Kuchenpause.

Nach der Pause folgte das Rhetorik Training. Im Laufe dieses Trainings wurde den Kindern vermittelt, worauf man bei einem Vortrag achten sollte, was man dabei vermeiden sollte und wie man ein sinnvolles Feedback an den Vortragenden gestalten sollte. Am Ende dieser Einheit hatten die Kinder die Gelegenheit kurze Vorträge zu halten um das gelernte in die Praxis umzusetzen. Nach dieser Lernphase folge dann die Gruppenarbeit im World Café. Dabei entwickelten die Kinder gemeinsam Ideen und Vorschläge dafür, was sie sich im Anschluss an die Akademie für Plant-for-the-Planet engagieren können und beschäftigten sich mit folgenden Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“

Anschließend folgte die Arbeit in den Schulgruppen. Dabei erarbeiteten die Kinder was sie konkret in nächster Zeit an ihrer Schule umsetzen können: Wer kümmert sich um welche Aufgabe und bis wann soll es erledigt werden?Die Ergebnisse der Schulgruppen wurden neben einer verkürzten Version des Eingangs-Vortrags im Laufe der Abschlussveranstaltung im prall gefüllten Saal vor Familie und Freunden präsentiert. Nach der Danksagung an Frau Hesselkamp von der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück , die einen maßgebichen Anteil an der gelungenen Akademie hatte, erhielten die Kinder ihre Urkunden. Nun waren sie alle offiziel Botschafter für Klimagerechtigkeit und erhielten zudem eine große Botschaftertasche mit viel Material zum Thema Klimawandel.

Hier gehts zu den Akademiebildern!

Back