INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Eine neue Vogelhecke für Bensheim

12.11.2019

43 Schüler*innen aus insgesamt 23 Schulen aus der ganzen Region nahmen am Samstag bei der Plant-for-the-Planet Akademie in der Schillerschule in Bensheim teil. Die Akademie wurde durch die Volksbank Darmstadt-Südhessen als Hauptsponsor und die Firma Sanner Ventures GmbH mit der Finanzierung und Durchführung der Pflanzaktion sowie die zur Verfügung gestellten Räume der Schillerschule Bensheim-Auerbach ermöglicht.

Besonderer Dank gilt der Organisatorin Katja Knoch, die bereits im Vorfeld die Akademie mit großem Engagement vor Ort organisierte und als Mitorganisatorin des Club Bensheims und Vorsitzende des Fördervereins der Schillerschule mit ihrem Team und Kindern in die Realität umsetzte. Des Weiteren möchten wir uns sehr herzlich bei den Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit des gesamten Teams des Club Bensheims. Besonderer Dank gilt auch dem Bürgermeister der Stadt Bensheim, Rolf Richter, der eine bewegende Rede für die Kinder hielt, sowie dem Schulleiter Arndt Neumann und Daniel Hinzdorf von der Filiale Auerbach der Volksbank. Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Eltern des Clubs Bensheim und der Schiller-Schule für ihren Einsatz und die rundum gute Versorgung, mit biologischem Mittagessen der Firma Schrolls Catering aus Lorsch und Apfelsaft, Brezeln und Kuchen vom Förderverein der Schillerschule.

Herzlich danken wir auch sowie unseren Co-Moderatorinnen Caroline, Jessica, Nathalie, Julia und Isabel die ebenso die Akademie wunderbar mit unterstützten und allen weiteren die für eine gelungene Akademie mit beigetragen haben.

Nach einer Begrüßungsansprache von Organisatorin Katja Knoch, dem Bürgermeister und Alexandra von Plant-for-the-Planet richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf Stina-Sophie, Levin und Jannis die den Vortrag hielten: Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ – der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese,

Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass diese Themen von Gleichaltrigen kindgerecht präsentiert wurden. In der anschließenden Fragerunde, in der sich viele Kinder aktiv beteiligten, konnten alle die Moderatoren und Botschafter für Klimagerechtigkeit ausfragen.

Im Weltspiel erfuhren die Kinder spielerisch etwas über die globale Verteilung der Welt in Bezug auf die Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2 -Ausstoß, die auch als ungleich Verteilte Klimafaktoren Auslöser der Klimakrise weltweit Auswirkungen hat. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung,

Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Nach einer Trink- und Vesperpause übten die Kinder im nächsten Workshop während des Rhetorik-Trainings in Kleingruppen kurze Textpassagen des Eingangsvortrags. Sie präsentierten das geübte in der Gruppe und gaben sich gegenseitig Tipps zu ihrer Vortragsweise.

Nachdem sich alle durch das leckere Mittagessen mit Kartoffelsuppe, Biobrot, Obst und Getränken in der Schulmensa gestärkt hatten, konnten die Kinder das bisher erlebte diskutieren und sacken lassen.

Mit neuer Energie und einem grandiosem „Stop Talking, Start Planting“ Schlachtruf ging es mit dem Pflanzteam und allen Helfern per Fußmarsch direkt zur Baumpflanzung, die nahe der Schillerschule stattfand, wo wir gemeinsam 10 Bäume und etwa 30 Sträucher verschiedenster Arten pflanzten. Mit Unterstützung und Anleitung der Gärtner und den anwesenden Eltern und Helfer buddelten die Kinder in mehreren Kleingruppen und pflanzten mit großer Freude die Bäume und Jungsträucher in den weichen Erdboden für eine wunderbare Biotop-Grünanlage. Die Kinder freuten sich sehr, die jungen Bäume selbst einpflanzen zu dürfen. Sie waren so begeistert von der tollen Aktion und sind nun motiviert auch in Zukunft weiter Bäume zu pflanzen. Eine bunte  Blumenwiese für Schmetterlinge und Bienen wird im Anschluss neben das Heckenbiotop wird ab der kommenden Woche von der Firma Sanner noch weiter angelegt.

Nach der Pflanzaktion gab es zur Stärkung für alle fleißigen Pflanzer ein großes Kuchenbuffet. Danach ging es nochmal ans Eingemachte: Während eine Gruppe mit Alexandra den Abschlussvortrag für die Eltern in der großen Halle vorbereitete, arbeiteten die anderen mit  Caroline, Isabel, Julia, Nathalie und Nina in mehreren Gruppen im „World Café“.

Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“.

Nachdem alle die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage niederzuschreiben, ging es an die Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen als Projekte an der eigenen Schule geplant werden: „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“ Die Kinder überlegen gemeinsam, wie sie sich in Zukunft für den Klimaschutz stark machen können und sich hierfür unterstützen suchen können. Damit die Idee der Aktion nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleibt, sondern die Kinder gestärkt werden, selbst etwas für ihre Zukunft und den Klimaschutz tun zu können. Es entstand ein sehr schöner Austausch mit der Gruppe.

Parallel dazu fand ein gut besuchter Elternworkshop mit Katja Knoch statt, in dem die Eltern viele Details zu Plant for the Planet erfuhren und ein reger Austausch stattfand zum Thema „Wie können wir etwas für unser Klima tun und die Kinder unterstützen“.

Zu Beginn der Abschlussveranstaltung fand der große Abendvortrag im Schulsaal statt, zu dem alle eingeladen waren. Zuerst kamen die Kinder nach vorne, um ihren einstudierten Abendvortrag dem Publikum vorzutragen, was ihnen großen Spaß machte und alle super gemeistert haben. Einige Kinder erzählten dem Publikum von ihren Erlebnissen vom Tag und der tollen Pflanzaktion. Es ist wichtig, die Natur und Artenvielfalt zu schützen und sich bewusst mehr für den Klimaschutz einzusetzen. Die Sensibilisierung unserer Kinder spielt dabei eine Schlüsselrolle. Hierfür braucht es die Unterstützung von uns allen auch den Erwachsenen und der Politik.

Nina und Julia präsentierten im Anschluss noch den Club Bensheim und luden die Kinder ein gerne vorbeizukommen und Aktionen in der Zukunft mitzugestalten. Einige Ideen waren bereits genannt, wie z.B. die Schokoladenaktion und weitere Pflanzaktionen in der Region mit Hilfe der Schulen, sowie Vorträge halten vor den anderen Klassenkameraden, die heute nicht dabei sein konnten.

Zum Abschluss eines langen ereignisreichen und freudigen Tages erhielten alle Teilnehmer*innen endlich ihre Urkunde, die sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Ein spannender Tag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen die neuen Botschafter*innen ihre Botschafter-Taschen mit vielen Büchern und einer Tafel „der guten Schokolade“ mit nach Hause. Die Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung ihrer Kinder.

Du möchtest auch Botschafter für Klimagerechtigkeit werden und aktiv etwas gegen die Klimakrise tun? Registriere dich hier für eine der nächsten Akademien!

Alle Fotos der Akademie findest du hier.

Back