INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Wie Wissenschaftler uns Kindern helfen

30.01.2018

Alles begann, als der 13-jährige Felix vor den Vereinten Nationen sprach und verlangte, dass die Menschheit für die Zukunft der Kinder 1.000 Milliarden Bäume pflanzt. 1.000 Milliarden - geht das überhaupt? Das haben wir uns damals gefragt, und auf die Suche nach wissenschaftlichen Ergebnissen gemacht. Aber: Kein Wissenschaftler hatte überhaupt eine Idee, wie viele Bäume auf der Welt wachsen.

An dieser Stelle kam Gregor ins Spiel. Gregor hatte schon mitgeholfen, als Plant-for-the-Planet noch in den Kinderschuhen steckte und dafür sogar fast seine Abiturprüfung geschwänzt. Nur fast - glücklichweise. Denn so landete Gregor in den USA, an der Yale University, wo er eines Tages einem Freund von unserem Problem der 1000 Milliarden Bäume erzählte.

Dieser Freund war Tom Crowther, der dann tatsächlich als erster die Bäume der Welt erfasste. Mehr als 3.000 Milliarden sind es. Tom bestätigte uns auch, dass es möglich sein müsste, weitere 1.000 Milliarden zu pflanzen. Inzwischen konnten wir ihn unterstützen, an der ETH Zürich ein eigenes Institut zu gründen. Das Crowther Lab wird bald mit 12 Wissenschaftlern an Fragen rund um CO2-Bindung in Bäumen forschen. Und dabei hat Tom im Blick, dass sich die Ergebnisse möglichst in der Praxis anwenden lassen.

Im Magazin Nature Ecology & Evolution erzählen Tom und Felix gemeinsam im Interview, wie Wissenschaftler und Kinder gemeinsam mehr erreichen können. Wer Tom und seine Ergebnisse erleben möchte, kann sich am 9. März in den Live-Stream auf Facebook einwählen. Wir übertragen den Start der Trillion Tree Campaign aus Monaco. Einfach unsere internationale Facebook-Seite liken und informiert bleiben!

Back